Du bist geflüchtet und suchst ein freies Zimmer?

Du suchst nach einem WG-Zimmer in einer bestimmten Region in Österreich? Dann melde dich hier an und wir kontaktieren dich, sobald wir ein passendes Zimmer für dich gefunden haben.

Fragen und Antworten

WG ist eine Abkürzung für „Wohngemeinschaft“. In einer WG wohnen verschiedene Menschen zusammen, die nicht eine Familie sind. Oft sind sie Freunde, aber das muss nicht sein. In einer WG hat jede Person ein eigenes Zimmer zum Schlafen und Entspannen. Aber alle teilen sich die Küche und das Badezimmer. Manchmal gibt es auch ein Wohnzimmer, das alle sich teilen. Alle, die zusammen wohnen, haben dieselben Rechte und Pflichten. Das heißt alle müssen zusammen die Wohnung aufräumen und alle dürfen dasselbe machen. Oft wird zusammen gekocht und gegessen. In manchen WGs sind die Leute sehr gute Freunde und gehen auch zusammen auf Partys. Aber das muss man nicht machen. Es ist auch ok, wenn man mit den Mitbewohner_innen nicht befreundet sein will.

Wir vermitteln Zimmer in Wohnungen mit Menschen, die gerade eine Mitbewohnerin oder einen Mitbewohner suchen. Oft sind es Studentinnen oder Studenten. Nur selten vermitteln wir Zimmer bei Familien.

Wenn du schon einen positiven Asylbescheid hast und arbeiten darfst, bezahlst du die Miete normalerweise selber. Wenn du aber noch im Asylverfahren bist, bekommst du nur wenige Sozialleistungen, wenn du aus dem Asylheim ausziehst. Dann gibt es zwei Möglichkeiten, wie wir dich finanziell unterstützen können. Die erste Möglichkeit ist, dass du zusätzliches Geld von einer Person bekommst, die unsere Organisation unterstützt. Dann bekommst du jeden Monat einen Betrag, um deine Kosten decken zu können. Die zweite Möglichkeit ist, dass viele Freundinnen und Freunde von der WG dich unterstützen. Dann geben viele Personen jeden Monat einen kleinen Betrag. So kommt auch schnell genug Geld zusammen.

Falls wir ein Zimmer haben, das gratis angeboten wird, haben Geflüchtete im Asylverfahren Vorrang. Sie haben noch kein Einkommen und daher weniger finanzielle Mittel.

Beim ersten Treffen lernst du und die WG euch gegenseitig kennen. Dabei kannst du auch das Zimmer sehen. Du kannst dich nach der Besichtigung für oder gegen das Zimmer entscheiden. Du bist nie gezwungen das Zimmer zu nehmen, sondern kannst frei entscheiden, ob du einziehen möchtest oder nicht.

Wir versuchen so gut es geht auf Wünsche einzugehen.
Zum Beispiel: Du als Frau möchtest nur mit anderen Frauen zusammenleben, du bist allergisch gegen Hunde/Katzen und du möchtest daher keine Haustiere in der WG haben, du bist schwul/lesbisch/trans/etc und suchst eine unterstützende Wohngemeinschaft, etc.

Zusammenleben heißt auch, dass man sich gemeinsam um den Haushalt kümmert. Das wird in jeder Wohngemeinschaft anders gemacht. Viele WGs haben einen Putzplan. Das ist ein Plan wo draufsteht wer an welchem Tag die Zimmer putzt, die alle verwenden (z.B. Küche und Badezimmer). Dein eigenes Zimmer musst du immer selber putzen.

Auch das Kochen und Essen ist in jeder WG anders. In manchen WGs wird alles gemeinsam eingekauft und dann am Ende die Kosten geteilt. In anderen WGs kauft jeder sein eigenes Essen.

Ja, wir vermitteln Frauen auch in WGs, in denen nur Frauen leben und wir achten darauf, dass die WG auch LGBTIQ-Geflüchtete unterstützt.

Deine Religion kannst du selbstverständlich weiter frei ausüben. Wenn deine WG hier Probleme macht, kontaktiere uns bitte sofort. Leider sind nicht alle WGs rassismusfreie Räume. Wir versuchen aber, problematische WGs und Menschen so früh wie möglich auszuschließen. Solltet ihr dennoch Rassismuserfahrungen machen, dann meldet euch bitte direkt bei uns.

Ja, du kannst weiter so essen wie du willst. Du musst nichts essen, was dir nicht schmeckt oder du wegen deiner Religion nicht willst. Viele Menschen in Österreich essen kein Fleisch (Vegetarier_innen). Manche essen gar nichts was von Tieren gemacht wird wie z.B. Eier und Milch (Veganer_innen). Das hat nichts mit Religion zu tun. Die Menschen machen das oft wegen der Umwelt.

Viele WGs haben eine Gemeinschaftskasse. Das ist eine Box, in die alle Mitbewohner_innen Geld hineingeben. Von diesem Geld werden alle Sachen gekauft, die alle in der WG zusammen verwenden, zum Beispiel Seife, Klopapier und Salz.

WoWo-Wohnberatung

Du suchst sehr dringend ein Zimmer und wir haben gerade kein Zimmer frei? Dann komm zu unseren Wohnberatungs-Workshops. Hier unterstützen dich unsere Mitarbeiter_innen dabei selber ein Zimmer im Internet zu finden. Diesen Service bieten wir seit Herbst 2016 an.

Zurzeit finden keine Wohnberatungs-Workshops statt. Sobald es wieder welche gibt, werden die Termine hier zu sehen sein. Abonniere unseren Newsletter. Dann bekommst du gleich die Information, wenn wir wieder Wohnberatungen anbieten.

Selber ein Zimmer in Wien finden

Wenn du selber ein Zimmer in Wien finden willst oder eine ganze Wohnung für dich und deine Familie suchst, kann dir unser Ratgeber dabei helfen. Er ist auf Deutsch, Arabisch und Farsi online verfügbar. Die deutsche Version gibt es auch als gedruckte Broschüre. Wenn du sie haben willst, schreib uns bitte eine Mail an hallo[@]fluechtlinge-willkommen.at

Leider gibt es so eine Broschüre bis jetzt nur für Wien und noch nicht für andere Städte in Österreich.

Melde dich für unseren Newsletter an!